Instalaciones

Museum Mödlareuth

Die Arbeiten für die Schaffung eines Museums in Mödlareuth begannen bereits kurz nach der Grenzöffnung Ende 1989. 1990 wurde der Verein »Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth e.V.« gegründet. Finanziell durch Bayern und dann auch Thüringen unterstützt, wurde das Museum 1995 in die Gedenkstättenkonzeption des Bundes aufgenommen. Im Jahr 2005 übernahm ein Zweckverband die Trägerschaft.

Zum Museum gehören zwei große Freibereiche in der thüringischen Dorfhälfte. Das in Bayern befindliche Hauptgebäude beherbergt Film-/Vortragsräume, eine Infotheke, den Museumsshop und einen Ausstellungsraum. Die »museale Infrastruktur« besteht zudem aus Verwaltung, Archiv, Bibliothek und Depots, von denen das Fahrzeugdepot für Besucher zugänglich ist.

 

Actualmente se están realizando planes para una gran expansión del museo, incluida la construcción de un nuevo edificio del museo y el rediseño del área al aire libre.

Aquí puede encontrar usted una descripción general para el acceso público a las instalaciones del museo.

  1. Zona exterior

El Museo Mödlareuth cuenta con una superficie exterior de más de 5.000 m². Se han conservado partes de las barreras fronterizas de la RDA en el estado original específicas de Mödlareuth pudiendo tener acceso a ellas, individualmente, a través del sistema de orientación al visitante y de los paneles de información bilingües de imagen y texto (alemán e inglés). A través de un modelo reconstruido, se muestra también la estructura y el escalonamiento político del régimen fronterizo de la RDA.

AVISO ACTUAL: Esta área se encuentra actualmente en remodelación. Además de un nuevo sistema de caminos, se renovarán los paneles informativos y se rediseñará la reconstrucción. El acceso al sitio de construcción no está permitido por razones de seguro. 

Im Dorf Mödlareuth lassen sich noch weitere Spuren aus der Zeit der deutschen Teilung entdecken: Grundmauern der teilweise im Zuge der DDR-Zwangsaussiedlungen abgerissenen „Unteren Mühle“, eine Fluchtstelle und die außerorts üblich gewesenen DDR-Sperranlagen, die auf einer Länge von ca. 500 m erhalten geblieben sind.

  1. Edificio principal

Das Hauptgebäude beherbergt die Infotheke mit Kasse und Museumsshop sowie zwei Film-/Vortragsräume. Hier können Besucher die 20-minütige Filmdokumentation »Alltag an der Grenze« sehen, die vor allem die Mödlareuther Situation bis ins Jahr 1990 zeigt. Auch die sanitären Anlagen sind im Hauptgebäude untergebracht.

  1. Sala de exposiciones

Die Ausstellung »Mauer, Zaun und Stacheldraht« informiert über die Geschichte des geteilten Dorfes Mödlareuth. Wechselnde Sonderausstellungen ergänzen das Programm.

  1. Depósito de vehículos

La exposición especial »Movilidad Limitada« presenta alrededor de 30 vehículos de los equipos, de vigilancia de fronteras occidentales y orientales, que también se utilizaron en el área de Mödlareuth durante la época de la división de Alemania.