Strutture

Museum Mödlareuth

Die Arbeiten für die Schaffung eines Museums in Mödlareuth begannen bereits kurz nach der Grenzöffnung Ende 1989. 1990 wurde der Verein »Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth e.V.« gegründet. Finanziell durch Bayern und dann auch Thüringen unterstützt, wurde das Museum 1995 in die Gedenkstättenkonzeption des Bundes aufgenommen. Im Jahr 2005 übernahm ein Zweckverband die Trägerschaft.

Zum Museum gehören zwei große Freibereiche in der thüringischen Dorfhälfte. Das in Bayern befindliche Hauptgebäude beherbergt Film-/Vortragsräume, eine Infotheke, den Museumsshop und einen Ausstellungsraum. Die »museale Infrastruktur« besteht zudem aus Verwaltung, Archiv, Bibliothek und Depots, von denen das Fahrzeugdepot für Besucher zugänglich ist.

Unsere Einrichtungen (Kasse & Museumsshop, Kino, Ausstellungen, Fahrzeugdepot, WC) und große Teile des Freigeländes sind BARRIEREFREI zugänglich.

 

Sono attualmente in corso i piani per un ampio ampliamento del museo, compresa la costruzione di un nuovo edificio museale e il ridisegno dell'area esterna.

Di seguito trovate una sintesi delle strutture del museo aperte al publico.

  1. Area esterna

Il museo Mödlareuth dispone di un`area all`aperto di più di 5000 m2. In parte le barriere di confine della RDT, specifiche per Mödlareuth, sono rimaste conservate nel loro stato originale e possono essere visitate individualmente attraverso il sistema di guida per visitatori e i pannelli informativi con immagini e testi bilingui (tedesco e inglese). Una ricostruzione mostra la struttura del regime di confine della RDT.

AVVISO ATTUALE: Questa zona è attualmente in fase di ristrutturazione. Oltre a un nuovo sistema di percorsi, verranno rinnovati i pannelli informativi e riprogettata la ricostruzione. L'accesso al cantiere non è consentito per motivi assicurativi. 

Im Dorf Mödlareuth lassen sich noch weitere Spuren aus der Zeit der deutschen Teilung entdecken: Grundmauern der teilweise im Zuge der DDR-Zwangsaussiedlungen abgerissenen „Unteren Mühle“, eine Fluchtstelle und die außerorts üblich gewesenen DDR-Sperranlagen, die auf einer Länge von ca. 500 m erhalten geblieben sind.

  1. Edificio principale

Das Hauptgebäude beherbergt die Infotheke mit Kasse und Museumsshop sowie zwei Film-/Vortragsräume. Hier können Besucher die 20-minütige Filmdokumentation »Alltag an der Grenze« sehen, die vor allem die Mödlareuther Situation bis ins Jahr 1990 zeigt. Auch die sanitären Anlagen sind im Hauptgebäude untergebracht.

  1. Sala espositiva

Die Ausstellung »Mauer, Zaun und Stacheldraht« informiert über die Geschichte des geteilten Dorfes Mödlareuth. Wechselnde Sonderausstellungen ergänzen das Programm.

  1. Deposito di veicoli

Nel deposito di veicoli si può visitare la mostra speciale „ begrenzte Mobilität“ (mobilità limitata) che ospita circa trenta veicoli delle autorità di sorveglianza occidentali e orientali, che furono utilizzati anche nella zona di Mödlareuth durante il periodo della divisione della Germania